KVA, Fernwärme, Potentialanalyse, Linthgebiet, Glarus, Niederurnen, Prozessdampf

Fernwärmeanalyse KVA Linth

Die KVA Linth hat erst wenige Wärmeabnehmer. Im Rahmen dieses Projektes wurde geklärt, wie viel Prozessdampf bzw. Fernwärme in der Region zusätzlich abgesetzt werden kann und ob ein wirtschaftlicher Betrieb eines erweiterten Fernwärme- oder Ferndampfnetzes möglich ist.

 

 

 

Bewertung der Rytec Leistung von der KVA Linth: 

 

"Rytec hat uns als Partner sehr geholfen, die Prüfung des Wärmeabsatzpotentials strukturiert anzugehen und die Potentiale und deren Wirtschaftlichkeit komprimiert aufzuzeigen. Die Unterlagen wurden so aufbereitet, dass sie auch für nicht technisch versierte Entscheidungsträger sehr gut nachvollziehbar waren."